Hausordnung

 

Uns ist es sehr wichtig, dass Sie sich als Eltern Zeit für die Eingewöhnungsphase nehmen. In der Regel benötigen die kleineren Kinder ca. 4 Woche für die Eingewöhnung. Um unseren Kindern eine ruhige Atmosphäre zu ermöglichen, sollen die Kinder bis spätestens 8.30 Uhr  in der Gruppe abgegeben werden. Eine spätere Übernahme wird ausschließlich in Ausnahmefällen, z.B. Arzttermin erfolgen, dieser ist spätestens 1 Tag vorher dem Personal mitzuteilen.

Wenn Ihr Kind die Einrichtung mal nicht besucht, bitte rechtzeitig Bescheid sagen – entweder durch Absprache direkt mit den ErzieherInnen oder per Telefon.

Stellen MitarbeiterInnen der Kindertagesstätte eine Erkrankung und/oder Fieber ab 38° des Kindes fest, sind Sie verpflichtet, die Sorgeberechtigten zu informieren. Sie müssen dann Ihr Kind abholen.

Bei  ansteckenden Krankheiten (auch bei Verdacht) insbesondere z.B. Durchfälle, Kinderkrankheiten, Bindehautentzündung, Magen-Darm-Erkrankung, Pilze oder Läuse ist die Kita sofort zu benachrichtigen. Bitte hierzu auch Infektionsschutzbelehrung vom zuständigen Gesundheitsamt lesen. Das Kind darf erst wieder in die Einrichtung kommen, wenn Sie vom Arzt ein ärztliches Attest vorlegen, welches bescheinigt, dass das Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Wir feiern gerne jeden Geburtstag mit allen Kindern. Sie können gerne einen Kuchen oder Naschereien für eine Geburtstagsfeier in die Kita mitbringen. Oder Brezen, Würstchen, Häppchen, etc. (am besten Fragen Sie Ihr Kind was es mitbringen möchte). Bitte keine Gelatine oder Schweinefleisch.

Kinder sind der Witterung entsprechend in den Kindergarten zu bringen. Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Egal wie Ihr Kind gekleidet ist, wir gehen bei jedem Wetter an die frische Luft.

Um Verwechslungen zu vermeiden kennzeichnen Sie bitte die Kleidungsstücke und Schuhe. Für jedes Kind, egal welchen Alters, ist Wechselwäsche erforderlich. Kontrollieren Sie bitte die Sachen von Zeit zu Zeit auf: Passform und Größe. Bei Verlust haften weder Kita, Träger noch die Angestellten.

Fürsorge- und Aufsichtspflicht der Erzieher/innen beginnt mit der persönlichen Übergabe an die Erzieherin und endet mit der persönlichen Übergabe des Kindes an die Eltern.

Bei Veranstaltungen in der Kita (Sommerfest, Weihnachtsfeier, etc.) oder außerhalb der Kita (Laternenumzug, Ausflug)  haben die Eltern die volle Aufsichtspflicht für ihr Kind.

Im Sommer (August) haben wir zwei Wochen und zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Weitere Schließtage werden zu Anfang des neuen Kindergartenjahres ausgehändigt.

Das Abstellen von Kinderwagen und/oder Fahrrädern im Hausflur ist untersagt.

Fragen zum Thema Elternbeiträge, Verpflegungsgeld, Zahlungen, Kündigung oder ähnliches werden gerne von unserer Leitung oder dem Träger beantwortet.

Bitte halten Sie die Eingangstür stets verschlossen.

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir evangelisch sind. Wir würden uns wünschen, dass bei den evangelischen Feiertagen, Festen und Gottesdienste Sie mit Ihrem Kind anwesend sind.

Bitte lesen Sie regelmäßig unsere Aushänge an der Informationstafel oder an der Eingangstür.

Den Kindern kann das Tragen von Schmuck aus Gründen der Verletzungsgefahr nicht gestattet werden. Dies gilt auch für nicht festes Schuhwerk (z.B. Clogs).

Wir möchten, dass Sie oder sonstige Personenberechtigten im Interesse des Kindes an den Elternabend teilnehmen. Für Einzelgespräche steht das jeweilige Betreuungspersonal nach vorheriger Terminvereinbarung zur Verfügung.

Elternabend oder Sitzungen beginnen meistens bei uns um 19.00 Uhr.

Süßigkeiten, Joghurt und Kekse bleiben bitte zu Hause.

Alle Maßnahmen im Kindergarten werden zum Wohle des Kindes getroffen. Es wird darum gebeten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kindergartens entsprechend zu unterstützen.

Die Eltern stellen die Bettwäsche ihres Kindes/ ihrer Kinder und beziehen das Bett/ die Betten selbst. Ein Wechsel findet in der Regel einmal monatlich oder bei Bedarf statt.

Beschwerden sind zunächst der Gruppenleitung des Kindes zu melden. Führt dies nicht zur Klärung, sind die Beschwerden an die Einrichtungsleitung zu richten.

Wasser, Strom und Heizung sind zweckgebunden und sparsam zu nutzen. Räume und Materialien sind sorgsam und pfleglich zu behandeln.

Die Feuerwehrzufahrten und Fluchtwege der Einrichtungen dürfen nicht zugeparkt werden. Widerrechtlich geparkte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt. Bitte nicht auf zwei Stellplätzen parken.

Die Betreuungszeiten der Kinder sind einzuhalten. Überziehung der Betreuungszeiten, sowie der Öffnungszeiten werden nach aktuellstem Stundensatz berechnet. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Zusatzleistungen stets um Ausnahmen handelt. Grundsätzlich ist eine regelmäßige Buchung von Betreuungszeiten und Verpflegung zu vereinbaren.

Der freie Zutritt zu Küchen und Personalräumen ist ausschließlich den Mitarbeitern des Kindergartens vorbehalten.

Unsere  Hausordnung ist verbindlich für alle Eltern und ihre Kinder. Das pädagogische Personal der Einrichtung, sowie der Träger haben Sorge zu tragen, dass die Hausordnung eingehalten wird. Die Missachtung dieser Hausordnung kann zum Hausverbot und zur Kündigung führen.